Mittendrin

„Ich gehöre dazu!“ Dieses Lebensgefühl wünscht sich jeder. Auch Menschen mit geistiger Behinderung. Auf deren Bedürfnisse und Bedarfe ist die terra est vita gGmbH als Träger von Einrichtungen und Diensten passgenau eingestellt. 

Jeder Mensch braucht Essen und Trinken, Kleidung, Schlaf und ein Dach über dem Kopf. Aber da ist noch viel mehr. Zum Beispiel die Sehnsucht nach Geborgenheit und Sicherheit, nach Anerkennung und Wertschätzung. Oder der Wunsch nach sinnstiftender Arbeit, einem strukturierten Alltag und vielfältigen Freizeitangeboten.  

Alle diese Bedürfnisse sind für uns handlungsleitend. Bei terra est vita erfahren Menschen mit geistiger Behinderung größtmögliche Selbstbestimmung und Teilhabe sowie das Gefühl der Zugehörigkeit. 

Lernen Sie uns kennen: Entwicklung ist bei uns immer inklusive! 

Sommerfest: Mit Sonne, König, Rock und Pop

Der Wettergott hatte es mit dem Sommerfest der Terra auch in diesem Jahr wieder gut gemeint: Am Samstag, den 3. September, schien die Sonne bei angenehmen 23 Grad. Einem fröhlichen Fest auf dem Hof in Belau stand also nichts entgegen – und auch dunkle Wolken musste niemand wegschieben.
Weiterlesen

Corona-Zeiten: Zweieinhalb anstrengende Jahre 

„Ich bin stolz auf das gesamte Mitarbeiterteam der terra. Alle haben in den letzten 30 Monaten Besonderes geleistet!“, sagt terra-Einrichtungsleiter Henrik Thunecke. Er weiß, dass hinter den Beschäftigten der terra insbesondere in der Begleitung und Betreuung seit Beginn der „Corona-Zeit“ im März 2020 zwei anstrengende Jahre liegen. „Davon ist jeder mächtig geschlaucht“, so Thunecke.
Weiterlesen

Ostsee-Urlaub: Mit Eisbär, Live-Musik, Strand und Shopping

Im Ostseebad Schönberg kann man rund ums Jahr Ferien machen. Aber im Sommer ist es dort natürlich am schönsten. Das wissen die Bewohner*innen der Terra schon aus vielen Urlauben an diesem herrlichen Fleckchen Erde. Also haben sich einige Ende August wieder aufgemacht, das Meer und mehr zu erleben am Schöneberger Strand.
Weiterlesen

Terra-Geschichten, Folge 4: Stephies Weg aus der Krise

Die Geschichte von Stephie lässt sich nicht in wenigen Zeilen erzählen. Denn die junge Frau hat durch ihre Corona-Angst schlimme Zeiten erlebt und sich mit großer Kraftanstrengung wieder zurückgekämpft. Nicht viele würden darüber öffentlich berichten. Dass Stephie es tut, dafür gebührt ihr Anerkennung und großer Dank. Denn auf diese Weise macht sie anderen Betroffenen viel Mut und gibt ihnen Zuversicht.
 Weiterlesen