Schöne blonde Augen

Eine Gruppe von Schauspielern mit geistiger Behinderung entwickelt ein Bühnenstück zum Thema "Geburt". Der Dokumentarfilm Schöne blonde Augen begleitet acht Monate lang ihr Zusammenleben auf dem wendländischen Bauernhof terra est vita und ihre Probenarbeit bis zur Premiere an der Berliner Akademie der Künste.

Aus den Eigenarten der Protagonisten ergeben sich berührende Verfremdungen, vor allem aber Momente voller Poesie – auf und hinter der Bühne. Auf der Reise durch den Mirkokosmos der terra verliert die Zuschreibung „behindert“ immer mehr von ihrer Eindeutigkeit.

Und so ist Schöne blonde Augen ein Film über Liebe, Identität und Erwachsenwerden, über Kommunikation jenseits des Sagbaren